Windows Phone, Android, Apple, Firefox OS und BlackBerry Magazin - PocketPC.ch
  • Anycom HCC-110 Headset/Car Kit Testbericht

    Da das SPV e200 das Bluetooth-Profil für Freisprecheinrichtungen nicht unterstützt, ist es etwas schwieriger, gut funktionierende Bluetooth-Einrichtungen für's Auto zu finden. Eine auf dem Markt einmalige kombination von Freisprecheinrichtung und Headset hat der renomierte Hersteller ANYCOM zu bieten.

    An dieser Stelle möchte ich den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von ANYCOM nochmals herlzlich danken für die Unterstützung bei dieser Review.
    Das HCC-110 Headset/Car Kit besteht im wesentlichen aus drei Teilen. Einem Headset, bauglich mit dem Blue HS-700 Headset und der Ladestation, welche gleichzeitig die Freisprechfunktion bietet und das zusätzliche Funkmikrofon anspricht.
    Verpackt ist das HCC-110 Headset/Car Kit in einer schlichten, aber wiederverschliessbaren PVC-Packung und kommt also zusammen mit einem mehrsprachigen Handbuch, der Basiseinheit, einem Funkmikrophon, zwei AAA Batterien und einem Metalclip für das Funkmikrophon.
    Verpackung

    Inhalt zusammengebaut

    Das Headset ist sehr klein und schlicht in stylollem Silber und Schwarz gehalten. Mit nur 15 Gramm gehöhrt es schon zu den leichtesten Bluetooth Headsets auf dem Markt, die 3.5 Stunden Sprechzeit und 120 Stunden Standby sind im mittleren Feld anzusiedeln, aber die Sprachqualität ist dank des unipolaren Kondanesatormikrofons ausgezeichnet.
    Die Bedienung ist auch recht simpel. Es gibt am Headset eine Multifunktionstaste, sprich Hoch und runter für die Lautstärkeregelung und Drücken für Ein- und Ausschalten (jeweils vier Sekunden gedrückt halten), Paarungsmodus (etwa 10 Sekunden gedrückt halten beim Einschalten) sowie umschalten in den Only-Headset-Profilmous während des Pairingmodus. Letzteres soll nur nörig sein, wenn das Mobiltelefon nicht fähig ist, das Headset, welches die Bluetooth Freisprech- und Headset-Profile anbietet, zu erkennen, weil das Telefon vielleicht nur Headsets verwenden kann. Obschon dass beim Orange SPV e200 der Fall ist, kann das Smartphone das ANYCOM HCC-110 problemlos erkennen, mit dem Passwort 0000 paaren und dann als Kopfhörer eintragen. Warum das e200 hier von Kopfhörern und nicht von Headset spricht, weiss ich auch nicht, wird wohl an einem übereifrigen Übersetzer liegen.
    Von nun an werden alle ein- und ausgehenden Anrufe über das Headset geleitet, so dass man an diesem Gespräche annehmen (durch Knopfdrück) und auch wieder beenden kann (durch halten der Taste am Headset).
    VoiceDialing würde theoretisch unterstütz über das Freisprech-Profil, aber leider bietet das SPV e200 ja diese Funktionalität nicht. Das Headset am Ohr zu tragen ist in Ordnung, doch ich habe schon bequemere Headsets benutzt als das HCC-110. Für das linke Ohr ist es auch nur bedingt geeignet, da der Bügel nicht verstellt oder ersetzt werden kann. Ist er also mal zerbrochen, so muss man sich was einfallen lassen. Soweit ist also alles vergleichbar zu anderen Bluetooth Headsets auf dem Markt.
    Kommen wir also zum wesenlich interessanteren, dem Car Kit-Teil.
    Die Basiseinheit des HCC-110 besteht aus einer Dockingstation für das Headset, welches mit einem Magneten dort drauf festgehalten wird so dass man das Headset wirklich ohne grosses Gefummel anbringen kann.
    Ein Lautsprecher, eine LEd für die Ladeanzeige und die Ladekontakte sind auf der Forderseite der Basiseinheit, und seitlich ein recht grosser und blau leuchtender, bei Aktivität blinkenden, Knopf, welcher die Funktionen Anrufannahme, Anrufbeenden und VoiceDialing (nicht beim SPV e200) bietet. Ausserdem finden wir einen Lautstärkeregler für den Lautsprecher der Basiseinheit. Auf der Rückseite sind drei Schlater zu finden, welche den Ton regeln (also Bässe oder Höhen verstärken), die Echo- und Rückkoppelungsunterdrückung ein oder ausschalten und die Mikrophonempfindlichkeit einstellen lassen. Diese Schalter sind sehr nützlich, wenn man mit der Sprachqualität nicht zufrieden ist. In einem Cabrio etwa hab ich festgestellt, dass das anheben der Bässe die Telefonate viel leichter macht, da man besser verstanden wird. Ich glaube, die Bässe werden weniger schnell übertönt vom Fahrtwind .
    Toll ist der 12 V Zigarettenanzünder-Stecker der Basisstation verarbeitet. Er ist erstens um 120 Grad schwenkbar und hat zweitens einen Verriegelungsmechanismus, damit die Basissation nicht aus Versehen entfernt wird. Dieser schwenkbare 12-V Anschluss ist mit einer Flügelmutter feststellbar. Das finde ich sehr gut überlegt, sowohl das Schwenken wie das Feststellen hilft, dass man das HCC-110 wirklich in jedem Auto sicher und gut anbringen kann.
    Weiter gehöhrt zur Basiseinheit das Funkmirkophon, welches mit den zwei mitgelieferten, handelsüblichen AAA Batterien ausgestattet für rund 500 Gespräche versorgt sein soll. Dieses Mikrophon klemmt man mit hilfe des Metallclips an den Sonnenschutz auf der Fahrerseite und zieht das
    Antennenkabel diagonal auf die andere Seite wo man es mit dranhöngenden Clip befestigt. So hat man für das Funkmikrophon eine optimale Reichweite erreicht. Dieses Mikrophon arbeitet nicht mit Bluetooth, es wird nur von derBasisstation angesteuert und bietet die gleiche Funktionalität und Qualität wie festeingebaute Freisprecheinrichtungen. Das Funkmikrophon stellt sich überigens selber in einen Standby-Modus wenn kein Gespräch stattfindet um Strom zu sparen. Man kann es jedoch auch vo Hand ausschalten. Beim Einschalten leuchtet für etwa eine Minute die grüne LED auf dem Funkmirkophon auf um die Bereitschaft zu signalisieren. Ist diese LED Rot, ist die Batterieladung schwach. Danach erlischt die Kontrollleuchte LED wieder damit man dadurch nicht irritiert wird beim Fahren.
    Die Anrufannahme erfolgt nun im Auto eben über die blau leuchtende Tast an der Basiseinheit. Das geschieht sehr schnell und einfach. Ein Anruf geht ein, man drückt auf die Taste und schon kann man sprechen und hört den Anrufer auf dem Lautsprecher, beides in einer guten Qualität. Will man nun aussteigen muss man das Gespräch nicht unterbrechen, sondern einfach das Headset abnehmen und ans Ohr setzen, fertig.

    Alles in Allem ist das Bluetooth Headset/Car Kit eine gelungene und innovative Kombination und für alle Autofahrer eine preisgünstige Alternative zu festeingebauten und meist an Mobiltelefonhersteller gebundenen Freisprecheinrichtungen. Die Akkuleistung des Headsets scheint mit 3 Stunden zu stimmen, aber wenn man das Car Kit oft gebraucht hat man eigentlich nie einen Leeren Akku. Schade finde ich, dass der Bügel des Headsets nicht austausch bar ist. Die Funktionaltität des HCC-110 ist jedoch gut, die Qualtität ebenfalls, und auf eine Tasche fürs Headset kann verzichtet werden, da es ja meist auf der Basiseinheit liegen wird.





    Bewertung & Erwerb
    Performance
    Ausstattung
    Nutzen
    Gesamteindruck


    Hersteller:ANYCOM

    Preis: ~269.- Fr

    Kaufen in der Schweiz: My-Handy.ch, Artikel 140-556
    Ursprünglich wurde dieser Artikel in diesem Thema veröffentlicht: Anycom HCC-110 Headset/Car Kit - Erstellt von: juelu Original-Beitrag anzeigen




    Du betrachtest gerade Anycom HCC-110 Headset/Car Kit Testbericht von PocketPC.ch.